iTunes lässt Indie-Autorin verzweifeln

Die Indie-Autorin Emily Bold will, dass man ihre Bücher nicht kauft! Na, wo gibt’s denn sowas? Nun, das ist natürlich nicht die ganze Wahrheit, selbstverständlich will sie ihre Bücher an die interessierte Leserin bringen, aber gerne zu dem von ihr festgelegten Preis. Und da macht ihr iTunes einen Strich durch die Rechnung. Vor kurzem hat Emily schon einmal darüber berichtet, dass die Preisgestaltung auf den verschiedenen Plattformen für den E-Book-Verkauf mitunter ein wenig schwierig ist, den Artikel zum „Preis-Chaos“ bei Apple und Amazon findet ihr HIER.

Seit einiger Zeit schon führt Emilys Buch Gefährliche Intrigen die iTunes-Charts bei den historischen Liebesromanen an, und nun hat iTunes ganz einfach den Preis für Emilys Bücher von ursprünglichen € 3,49 auf € 4,49 raufgesetzt. Einfach so ein Euro mehr. Ohne Zutun von Emily. Und vor allem ohne ihre Zustimmung. Und sie dürfte nicht die einzige Autorin sein, die von dieser Willkür betroffen ist.

Zum Glück kann man E-Books aber auch auf anderen Plattformen kaufen, für den Kindle zum Beispiel bei Amazon. Und bei Beam-E-Books bekommt man die Bücher sogar in verschiedenen Formaten (zB. als PDF oder EPub). Wer also Emilys Buch gerne kaufen möchte, sollte das im Augenblick nicht gerade bei iTunes tun, denn da muss man einen Euro mehr berappen als bei den anderen Plattformen.

Okay, ist ja nur ein Euro, könnte nun einer einwerfen. Aber es geht ums Prinzip. Und dieser eine Euro war hier in Österreich auch mal über 13 Schilling wert. UND: Für diesen einen Euro könnte man schon ein weiteres Indie-Buch kaufen…

Advertisements
Schlagwörter:

4 Kommentare to “iTunes lässt Indie-Autorin verzweifeln”

  1. Wer verdient denn an dem Euro? Die Autorin oderiTunes?

    • Ja siehst du – das ist eine gute Frage! Wenn’s die Autorin kriegt, ist’s ja ok, auch wenn sie den Euro nicht haben will, weil sie ihre Leser nicht „abzocken“ will. Wenn sich Apple den Euro einsteckt, wär das eher unfein. Und man stelle sich vor, die erhöhen nur für einen Tag alle Buchpreise um einen Euro und stecken den sang- und klanglos ein…

    • Hallo Rishu – es verdienen iTunes, Smashwords und ich an dem Euro – aber es gibt meine Bücher überall zum gleichen Preis, und dies soll auch so bleiben. Nicht umsonst fordere ich hier zum „Nicht-kaufen“ auf, bis der Preis korrigiert ist!

      Liebe Grüße, Emily

  2. Danke Evi für deine Unterstützung. Wer hinter der Preiserhöhung steckt – Apple oder Smashwords – wird sich hoffentlich schnell zeigen. Allerdings scheine ich nicht als einzige Autorin von diesem Phänomen betroffen zu sein. Meine Leser sollen jedenfalls wissen, dass diese Preiserhöhung ohne mein Zutun zustande kam und ich dies sehr bedauere. Obwohl es für mich bei iTunes sehr gut lief und mir dieser Schritt nicht gefällt, bitte ich alle, davon Abstand zu nehmen, dort momentan meine Bücher zu kaufen 😦

    Updates zu der Sache veröffentliche ich sofort auf meiner HP!

    Liebe Grüße, Emily Bold

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: